EU-Schulobstprogramm NRW

Sprungnavigation: Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Logo des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW
Kind vor Tafel, auf der steht: "Schritt für Schritt - wir machen mit!"

    Müssen die Eltern, die bei der Zubereitung helfen, eine Erstbelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz haben?

    Für das Ausgeben von Obst und rohem Gemüse, ggf. das Schälen, Zerteilen und Verteilen dieser Produkte, bedarf es keiner Erstbelehrung durch das Gesundheitsamt nach §43 Infektionsschutzgesetz. Sollten jedoch darüber hinaus gehende Tätigkeiten durchgeführt werden, ist dies mit den zuständigen Vor-Ort-Behörden im Einzelfall abzuklären. Unabhängig von der formalen Erstbelehrung sind jedoch die Inhalte dieser Erstbelehrung und die allgemeinen Hygieneanforderungen den Beteiligten zu vermitteln. Nutzen Sie hierzu bitte die Hygieneinformation zum EU-Schulprogramm NRW. PDF, 131 KB

    »Zurück

Kontakt für Schulen

schulobst@mkulnv.nrw.de
In der Regel Montag & Mittwoch von 09:30 bis 11:30 Uhr und Dienstag von 13:30 bis 15:00 Uhr.
Tel: 0211 - 4566-918

Einen Überblick aller zugelassenen Schulobst-Lieferanten in NRW, sortiert nach Postleitzahlen bekommen Sie hier. weiter >

Herausgegeben von: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW

Zuletzt aktualisiert am 17.12.2015